PRAKTIKUM

Lerne CANCOM während eines Praktikums kennen

Du bist auf der Suche nach einem spannenden Praktikum? Wenn Du also erste Schnupperversuche in Deinem Wunschberuf machen möchtest oder im Studium bereits wissenschaftliche Erfahrungen gesammelt hast, dann wirf einen Blick auf unsere Praktikumsangebote, vielleicht ist das Richtige für Dich dabei.

Denkst Du über das Thema deiner Abschlussarbeit nach? Dann informiere Dich über unsere Angebote oder bewirb Dich initiativ.

Auch wenn Du Dich für eine Werkstudententätigkeit interessierst oder eine Umschulung machst, bist Du bei uns richtig.

Das Praktikum bei CANCOM hat mir gezeigt, was ich in meinem Leben wirklich machen will.

Eliza Kibil, Praktikum in der internen IT bei CANCOM

Schülerpraktikum

Für Dich als Schüler/in gibt es grundsätzlich zwei Arten von Praktika: verpflichtende (von der Schule vorgeschriebene) und freiwillige Praktika.

PFLICHTPRAKTIKUM

Deine Schule oder das Bundesland, in dem Du wohnst, schreiben ein Praktikum vor? Wenn dies der Fall ist, stehen für Dich entweder ein Schulpraktikum, regelmäßige Praxistage oder ein Fachpraktikum an.

Das verpflichtende Schulpraktikum wird an vielen Schulen durchgeführt. In der Regel dauert dieses ein bis vier Wochen und findet während der Schulzeit statt. Dies bedeutet, dass Du während dieser Zeit von der Schule freigestellt wirst und im Praktikumsbetrieb bist, ein sogenanntes Betriebspraktikum.

Neben dem Schulpraktikum gibt es die regelmäßigen Praxistage. Dabei gehst Du an einzelnen Tagen im Schuljahr in den Praktikumsbetrieb.

Eine spezielle Art des Praktikums ist das Fachpraktikum. Dieses wird von bestimmten Schularten (z.B. Berufsfachschulen oder Fachoberschulen) vorgeschrieben. Das bedeutet, dass Du abwechselnd im Praktikumsbetrieb und in der Schule bist.

Bei den Pflichtpraktika erstellt in der Regel die Schule Deinen Vertrag und Du bist auch über diese versichert.

Vor Beginn Deines Praktikum solltest Du Dich bei Deinen Lehrern erkundigen, ob Du im Anschluss an das Praktikum einen Praktikumsbericht verfassen sollst. Tipp: mache Dir bereits während Deines Praktikums Notizen zu Deinen Tätigkeiten. Dann ist der Bericht schnell erstellt.

Schreibt Deine Schule ein Pflichtpraktikum vor? Dann haben wir vielleicht das Richtige für Dich. Bewirb Dich bei uns als Schülerpraktikant/in.

FREIWILLIGES PRAKTIKUM

Im Gegensatz zu den Pflichtpraktika sind freiwillige Praktika nicht von der Schule vorgeschrieben. Wenn Du während der Schulferien ein Praktikum absolvieren möchtest, versuche es einfach in Deinem Wunschberuf.

Hier kann die Dauer des Praktikums etwas flexibler gestaltet werden: Meist sind es einige Tage bis zwei Wochen, das hängt von Dir und dem Praktikumsbetrieb ab. Generell solltest Du aber Folgendes beachten: Du solltest mindestens 15 Jahre alt sein, das freiwillige Praktikum kannst Du nur während der Schulferien absolvieren und es darf nicht mehr als 20 Arbeitstage im Jahr betragen.

Du möchtest in den Ferien erste Erfahrungen in Deinem Wunschberuf sammeln? Bewirb Dich bei uns als Schülerpraktikant/in.

Praktikum für Studenten/Werksstudententätigkeit

Für Studierende gibt es folgende Möglichkeiten: Praktika vor oder während des Studiums, Praxissemester, Arbeit als Werkstudent/in oder ein Praktikum für das Verfassen Deiner Abschlussarbeit.

Bevor Du Dich bewirbst, solltest Du Dich darüber informieren, ob in Deinem Studiengang Praktika verpflichtend vorgeschrieben sind oder nicht.

PFLICHTPRAKTIKUM

Ist ein Praktikum verpflichtend, werden die Dauer, Inhalte und Aufgabenbereiche von Deiner Hochschule vorgeschrieben. In den Vorgaben der Prüfungsordnung ist auch festgelegt, in welchem Bereich und in welchem Semester Du das Praktikum absolvieren sollst.

Bei diesen Praktika solltest Du vor allem praktische Kenntnisse und Erfahrungen sammeln. Ein Anspruch auf eine Bezahlung besteht nicht, aber in der Regel vergüten wir Pflichtpraktika, die mindestens zwei Monate dauern.

Schreibt Dein Studiengang ein solches Praktikum vor? Dann wirf einmal einen Blick auf unsere Angebote für Studenten/innen.

FREIWILLIGES PRAKTIKUM

Gerade in Studiengängen, die keine Praktika vorschreiben, ist ein freiwilliges Praktikum sinnvoll. Denn Praktika im Studium dienen nicht nur der beruflichen Orientierung, sondern bieten Dir auch die Möglichkeit, erste praktische Erfahrungen zu sammeln. Dauer und Aufgabenbereich eines freiwilligen Praktikums besprichst du individuell mit uns. Ein freiwilliges Praktikum absolvierst Du in der Regel in der vorlesungsfreien Zeit und es dauert meist zwei bis drei Monate.

Bewirb Dich auf unsere Praktikantenstellen für Studenten/innen.

WERKSTUDENT

Hier noch ein paar Informationen: Ein Werkstundent ist ein an einer Universität eingeschriebener Vollzeitstudent, der während des laufenden Semesters maximal 20 Stunden pro Woche in einem Unternehmen arbeitet. Für seine Arbeit erhält er ein Gehalt. Während der vorlesungsfreien Zeit kann der Werksstudent in Vollzeit beschäftigt werden.

Du interessierst Dich für eine Tätigkeit als Werkstudent/in? Dann bewirb Dich bei uns.

ABSCHLUSSARBEIT

Du möchtest Deine Abschlussarbeit zusammen mit einem Unternehmen schreiben? Eine wunderbare Möglichkeit ein praxisbezogenes Thema im Rahmen Deiner Abschlussarbeit zu bearbeiten.

Du erhältst eine Vergütung und oftmals werden Studierende, die ihre Abschlussarbeit in Kooperation mit einem Betrieb verfassen, nach Ende des Studiums als Arbeitnehmer/in weiter beschäftigt.

Bewirb Dich mit Deinem Wunschthema auf unsere ausgeschriebene Stelle zu den Abschlussarbeiten.

UMSCHULUNG

Du möchtest einen anderen beruflichen Weg einschlagen? Eine Umschulung bietet Dir die Möglichkeit, Dich beruflich neu zu orientieren. Im Gegensatz zu Fort-oder Weiterbildungen, die Deine Kenntnisse erweitern sollen, eröffnet Dir eine Umschulung ein neues Tätigkeitsfeld.

Diese Voraussetzungen solltest Du erfüllen: Du solltest über eine bereits abgeschlossene Berufsausbildung oder eine mehrjährige Berufspraxis verfügen bzw. mindestens sechs Semester Studium vorweisen können. Ebenfalls musst du volljährig sein.
Wenn Du Dich für eine Umschulung entscheidest, kannst Du zwischen einer rein schulischen, dualen/betrieblichen oder überbetrieblichen Umschulung wählen.

Die duale/betriebliche Umschulung gliedert sich in einen theoretischen und einen praktischen Teil. Dies bedeutet, dass Du – wie bei einer dualen Ausbildung – abwechselnd im Umschulungsbetrieb und in der Berufsschule bist.
Ähnlich wie bei einer betrieblichen Umschulung besteht die überbetriebliche Umschulung aus Theorie- und Praxisphasen. Die theoretischen Kenntnisse werden Dir bei einem Bildungsträger(z.B. TÜV, DEKRA) vermittelt. Für den praktische Teil absolvierst Du diverse Praktika in Unternehmen.

In der Regel dauert eine Umschulung 2/3 der regulären Ausbildungsdauer, in der Regel sind dies zwei Jahre.
Wenn Du eine Umschulung machen möchtest, ist für Dich die Bundesagentur für Arbeit der erste Ansprechpartner. In vielen Fällen übernimmt diese die Kosten. Andere Ansprechpartner können die gesetzliche Rentenversicherung, die zuständige Berufsgenossenschaft oder die gesetzliche Unfallversicherung sein.

Du interessierst Dich für eine betriebliche oder überbetriebliche Umschulung in Zusammenarbeit mit uns? Dann bewirb Dich einfach.

 

Kannst Du Deinen bisherigen Beruf aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr ausüben, dann kannst Du eine Übernahme der Umschulungskosten bei der gesetzlichen Rentenversicherung beantragen.

Wenn Du Dich nach einem Arbeitsunfall oder aufgrund einer berufsbedingten Krankheit beruflich neu orientieren musst, bekommst Du von der zuständigen Berufsgenossenschaft oder der gesetzlichen Unfallversicherung finanzielle Unterstützung.

Seite teilen

CANCOM Recruitment für duales Studium, Ausbildung & Praktikum

Unsere Hotline: +49 89 54054-5757

Claudia Ade

Claudia Ade
Manager Trainees and Talents

Lea Mauro

Lea Mauro
Specialist Trainees and Talents

ap_holzwart

Christine Holzwart
Specialist Trainees and Talents